Deutsche Geschichte: Das Versailler Diktat und die Kriegs Alleinschuld Deutschlands | Kaiser Wilhelm II.

“Alleinschuld”?

Diese Studie widmete der Autor (Hans-Jürgen Sauerbrey) seinem Enkel zu seinem 18. Geburtstag, damit er und seine Generation mit mehr Verständnis an die Kriegsgenerationen denken können, die oft unter Einsatz ihres Lebens das getan haben, was sie für ihre Pflicht gegenüber ihrem Land erkannt hatten. Der Autor erfüllte zugleich eine Pflicht gegenüber seinem Vater, der seinem Land in zwei Weltkriegen diente, im II. Weltkrieg als General. Der Autor selbst hatte nach dem II. Weltkrieg schwere Konflikte mit ihm, weil er nicht akzeptieren wollte, dass sich sein Vater nicht geweigert hatte, einem ‘verbrecherischen Regime’ zu dienen. Angesichts des Ergebnisses der Forschungen des Autors, deren Wiedergabe hier bewusst auf die Aussagen von Gegnern Deutschlands beschränkt wurde, wird das Urteil über Schuld oder Alleinschuld Deutschlands jedem Leser selbst überlassen.

Nach dem II. Weltkrieg wurde die Erteilung von Presselizenzen in der Bundesrepublik Deutschland generell an die Anerkennung der Alleinschuld Deutschlands am II. Weltkrieg geknüpft. Nach Kriegsende setzte eine Art Umerziehung ein, diese Alleinschuld im Bewusstsein der Deutschen so zu verankern, dass es jedem Hinterfragen standhält. Hier geht es darum, unabhängig von der Frage, wer die Schuldigen an den Weltkriegen tatsächlich sind, durch die nachfolgenden Zitate im deutschen Bewusstsein den Mut zum selbständigen Nachdenken anzuregen.
:-/

1892: Zar Alexander III. zum russischen Außenminister Graf Lambsdorff: “Wir müssen uns mit den Franzosen einigen und bei einem Kriege zwischen Frankreich und Deutschland sofort über die Deutschen herfallen, um ihnen keine Zeit zu lassen, zuerst Frankreich zu schlagen und dann gegen uns vorzugehen. Man muss die Fehler der Vergangenheit berichtigen und Deutschland bei der ersten Gelegenheit zu Boden schlagen.”

24. August 1895: ‘Saturday Review’, englische Wochenzeitschrift: http://www.geocities.ws/dikigoros2/germaniaesse.htm

“…. Vor allem gilt es doch, dass wir Engländer bisher stets gegen unsere Wettbewerber in Handel und Verkehr Krieg geführt haben. Und unser Hauptwettbewerber in Handel und Verkehr ist heute nicht Frankreich, sondern Deutschland. Bei einem Krieg mit Deutschland kämen wir in die Lage, viel zu gewinnen und nichts zu verlieren …”

1. Februar 1896: ‘Saturday Review’, englische Wochenzeitschrift: “Wäre morgen jeder Deutsche beseitigt, es gäbe kein englisches Geschäft, das nicht sofort wüchse. Macht Euch fertig zum Kampf mit Deutschland, denn Deutschland muss zerstört werden!”

29. Dezember 1898: Französischer Außenminister Delcasse zu Paleologue, späterer Botschafter in Petersburg, 1914 – 1918: “Für Russland wie für Frankreich ist England ein Rivale, ein Konkur- rent, der oft sehr unangenehm verfährt, aber es ist nicht ein Feind, es ist nicht der Feind. Ach! Mein lieber Paleologue, wenn doch Russland, England und Frankreich sich gegen Deutschland zusammenschließen könnten! …”

1910: Gespräch des ehemaligen britischen Premierministers (1902-1905) Balfour mit dem US- Botschafter in Rom, White. − B.: “Wir sind wahrscheinlich töricht, dass wir keinen Grund finden, um Deutschland den Krieg zu erklären, ehe es zu viel Schiffe baut und uns unseren Handel nimmt.” − W.: “ …Wie ist es möglich, dass Sie etwas politisch so Unmoralisches erwägen können, wie einen Krieg gegen eine harmlose Nation zu provozieren, die ein ebenso gutes Recht auf eine Flotte hat wie Sie? Wenn Sie mit dem deutschen Handel konkurrieren wollen, so arbeiten Sie härter.” − B.: “Das würde bedeuten, dass wir unseren Lebensstandard senken müssten. Vielleicht wäre ein Krieg einfacher für uns.”

Den ganzen Artikel lesen:
http://www.oesterreich-rundschau.at/aktuelle-rundschau/alleinschuld-deutschland-und-die-weltkriege-alles-luege/

https://bilddung.files.wordpress.com/2014/11/weltherrschaft-durch-kriegsschuld.gif?w=500

Wissenschaft3000 ~ science3000

Veröffentlicht am 01.01.2017

Jan von Flocken & Peter Feist im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Lange Zeit galt es als ausgemacht, daß das deutsche Kaiserreich angeblich die .

Preview-Bild: Das vom Bombenhagel zerstörte Köln) Dr. Andreas von Bülow im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Auch 70 Jahre nach Ende des Zweiten .

Dr. Andreas von Bülow war von 1980 bis 1982 Bundesminister für Forschung und Technologie und zeitweise Mitglied der parlamentarischen .

Kaiser Wilhelm II. – Politisch unkorrekte Korrekturen eines Zerrbildes – Jan von Flocken

Veröffentlicht am 28.05.2015

Jan von Flocken im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Wir beschäftigen uns mit dem Deutschen Kaiser Wilhelm II., weil er an der Spitze einer ListeKriegsverbrechern von „Kriegsverbrechern“ stand, welche an die Sieger des 1. Weltkrieges gemäß den Bestimmungen des Versailler Diktats auszuliefern seien (Art. 227).

In der Nachkriegsgeschichtsschreibung in der BRD und hier insbesondere durch das Pamphlet von Fritz Fischer „Griff…

Ursprünglichen Post anzeigen 156 weitere Wörter

Advertisements

Über Reiner Dung

BildHauer - BildDung für das VOLK https://bildreservat.wordpress.com/ http://bilddung.wordpress.com/ https://bilddunggalerie.wordpress.com http://pleitegeier-pofinger.blogspot.de/ http://bild-dung.blogspot.com/
Dieser Beitrag wurde unter BildDung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.