Der Tommy ist WeltMeister im WeltKriegen und VölkerMorden ?

Menschenversuche mit Chemie- und Biowaffen in Großbritannien

Die britische Regierung führte jahrzehntelang zahllose Menschenversuche mit biologischen und chemischen Waffen an Soldaten und ahnungslosen Bürgern durch. Einige starben, andere waren hinterher körperlich oder geistig behindert.

In Großbritannien wurden verschiedene potenziell tödliche biologische und chemische Kampfstoffe über Jahrzehnte an der ahnungslosen Öffentlichkeit und an Militärpersonal getestet. Dies wird im am 09. Juli 2015 veröffentlichten Buch „Secret Science: A Century of Poison Warfare and Human Experiments“ (deutsch: „Geheimwissenschaft: Ein Jahrhundert der Gift-Kriegsführung und Menschenversuche“, hier bestellen) aufgearbeitet.

Autor des Buchs ist der Historiker Ulf Schmidt von der University of Kent, der für seine Recherche eine Reihe von Studien und Dokumenten durchforstete und diese offen legt. Verantwortlich für die Menschenversuche war das britische Verteidigungsministerium.

TextAuszüge :
Ab 1945 an wurden über 3.000 Männer in Gaskammern geschickt, wo ihnen zu Testzwecken unterschiedliche Mengen Nervengas mit einer Pipette auf dem Arm getropft wurde. Viele von ihnen glaubten, sie würden an einem Test für ein Erkältungsmittel teilnehmen.

Tödliche Bakterien in Londoner U-Bahn freigesetzt

In weiteren Tests wurden Soldaten in Gaskammern gesperrt, um chemische Waffen an ihnen zu testen.

Flugzeuge versprühen Chemikalien

Den ganzen Artikel von Bürgender lesen:
http://www.gegenfrage.com/1939-bis-1989-briten-testeten-chemie-und-biowaffen-buergern-und-soldaten/

😦
Briten führten meiste Kriege in der Geschichte

Beim Wort „Krieg“ fällt den meisten Menschen zuerst Deutschland ein, oder vielleicht auch Russland oder die USA. Die Hauptkriegstreiber der Menschheitsgeschichte sind aber zweifellos die Briten. Ganze 90% aller Länder der Welt wurden schon von britischen Truppen überfallen. Platz 2 der Kriegstreiber ist Frankreich und gleichzeitig das Hauptopfer der Briten.

Britische Schüler lernen in der Schule, dass das British Empire während seiner Blütezeit ein Viertel der Erdoberfläche besaß. In einem neuen Buch wurde jedoch noch etwas viel interessanteres festgestellt. Alle Kriege, die Großbritannien jemals geführt hat, wurden untersucht und grafisch auf einer Weltkarte dargestellt (s. hier). Dabei stellte sich heraus, dass Großbritannien bereits 90% aller Länder dieser Welt angegriffen und erobert hat. Fast 200 verschiedene Länder gibt es auf der Welt und nur 22 von ihnen wurden bisher nicht von den Briten überfallen und eingenommen.

Den ganzen Artikel von Bürgender lesen:
http://www.gegenfrage.com/briten-sind-die-hauptkriegstreiber-der-geschichte/

😦
An diesem Tag, 10.05.1857: Briten beginnen Völkermord in Indien

Nach dem Beginn des Aufstands von 1857 in der indischen Stadt Merath durch Hindus und Muslime gegen ihre britischen Besatzer folgte der größte Völkermord der Menschheitsgeschichte, sagt ein indischer Historiker.

TextAuszug :

Jedenfalls war es nicht das erste und nicht das letzte Mal, dass die Briten mit äußerster Brutalität gegen ihre Opfer vorgingen. So schlugen sie in den 1880er Jahren Aufstände in Burma (Myanmar) nieder, führten Massenerschießungen durch und brannten bewohnte Dörfer vollständig nieder. In den 1890er Jahren schlugen sie Aufstände verschiedener Stämme in Rhodesien (Zimbabwe) mit ebenso großer Brutalität nieder. Ähnliches ereignete sich in den 1900ern in Südafrika, als die Briten im Zweiten Burenkrieg die Taktik der verbrannten Erde anwendeten, wodurch das Land verwüstet wurde und Hungerkrisen ausbrachen, viele Zivilisten kamen dabei ums Leben. Im Zweiten Burenkrieg wurden erstmals sogenannte „Concentration Camps“ errichtet, in denen zahllose Zivilisten starben, darunter besonders viele Frauen und Kinder.

Den ganzen Artikel von Bürgender lesen:
http://www.gegenfrage.com/diesem-tag-10-mai-1857-genozid-indien-durch-die-britischen-besatzer/

😦

Nicht William Shakespeare, John Lennon oder gar Lady Di, nein, Winston Churchill ist der offiziell „größte Brite aller Zeiten“.

Zitate von Churchill und anderen HochGradWeltKriegern:
http://www.oesterreich-rundschau.at/aktuelle-rundschau/alleinschuld-deutschland-und-die-weltkriege-alles-luege/

November 1936: Churchill zu US amerikanischem Geschäftsmann, General Wood: “Deutschland wird zu stark, wir müssen es zerschlagen!”

Churchill und die Zionisten

Juni 1937: Churchill zum Zionistenführer Weizman: “Sie wissen, dass Sie über uns verfügen können … und was Sie sagen, gilt. Wenn Sie von uns verlangen, dass wir kämpfen, dann werden wir kämpfen wie die Tiger…”

Oktober 1937: Churchill zum deutschen Botschafter in London, Ribbentrop: “Wenn Deutschland zu stark wird, wird es wieder wie 1914 zerschlagen!”

1938: Churchill zum deutschen Kanzler Brüning: “Was wir wollen, ist die restlose Vernichtung der deutschen Wirtschaft.”

7. Februar 1945: Churchill in Jalta: “… Wir haben 5 oder 6 Millionen getötet und werden vor Beendigung des Krieges wahrscheinlich noch eine halbe Million töten. Dadurch müsste in Deutschland für die transferierten Menschen Raum genug vorhanden sein. Sie werden gebraucht werden, um Lücken zu füllen; daher fürchte ich das Problem einer Transferierung nicht, solange es im richtigen Verhältnis steht.”

5. Oktober 1945: Churchill zum exilpolnischen Ministerpräsidenten Mikolajczyk: “Machen Sie sich keine Sorgen über die fünf oder mehr Millionen Deutscher. … Stalin wird sich darum kümmern. Er wird mit ihnen keine Schwierigkeiten haben: Sie werden einfach aufhören zu existieren!

“Wir haben das falsche Schwein geschlachtet!” 
30. Juli 1952: Churchill im Unterhaus mit Blick auf die Sowjetunion: “Wir haben das falsche Schwein geschlachtet.”

27. Dezember 1945: US Verteidigungsminister Forrestal: “Ich habe heute mit Joe Kennedy (USA- Botschafter in London) Golf gespielt. Ich befragte ihn über seine Unterredungen mit Roosevelt und Chamberlain von 1938. Er sagte, Chamberlains Überzeugung 1939 sei gewesen, dass Großbritannien nichts in der Hand habe, um zu fechten, und dass es deshalb nicht wagen könne, gegen Hitler in den Krieg zu gehen. … Weder Franzosen noch Engländer würden Polen zum Kriegsgrund gemacht haben, wenn sie nicht unablässig von Washington angestachelt worden wären … Chamberlain, sagte Kennedy, habe festgestellt, Amerika und das Weltjudentum hätten England in den Krieg getrieben.”

7. April 1919: Der US amerikanische Präsident Wilson bei den Vorbereitungsverhandlungen für den sog. Friedensvertrag in Versailles: “Das einzige Interesse, das Frankreich an Polen hat, ist Deutschland zu schwächen, indem es Polen Territorium gibt, auf das Polen kein Recht hat.”

April/Mai 1919: Churchill in der Londoner Tageszeitung ‘The Times’: “Sollte Deutschland in den nächsten 50 Jahren wieder Handel zu treiben beginnen, so haben wir diesen Krieg umsonst geführt.”

Juli 1919: Der britische Premierminister David Lloyd George zu Lord Riddel in Versailles: “Die Wahrheit ist, dass wir Engländer uns durchgesetzt haben. Das meiste, auf was wir aus waren, ist uns zugefallen. Die deutschen Kriegsschiffe sind abgeliefert, die deutschen Handelsschiffe sind abgeliefert, die deutschen Kolonien haben aufgehört zu sein, der eine unserer Hauptwettbewerber im Handel ist zum Krüppel geschlagen …”

1919: Snowdon, später Mitglied des englischen Parlaments, zum Vertrag von Versailles: “Der Vertrag dürfte Briganten, Imperialisten und Militaristen zufriedenstellen. Er ist ein Todesstoß für alle diejenigen, die gehofft haben, das Ende des Krieges werde den Frieden bringen. Es ist kein Friedensvertrag, sondern eine Erklärung für einen weiteren Krieg. Es ist der Verrat an der Demo- kratie und an den Gefallenen des Krieges. Der Vertrag bringt die wahren Ziele der Verbündeten ans Licht.”

1919: David Lloyd George, britischer Premierminister, nach Abschluss des Vertrages von Versailles: “Wir haben ein schriftliches Dokument, das uns Krieg in zwanzig Jahren (Anm.: 1919 + 20 = 1939) garantiert. Wenn Sie einem Volk Bedingungen auferlegen, die es unmöglich erfüllen kann, dann zwingen sie es dazu, entweder den Vertrag zu brechen oder Krieg zu führen.”

3. März 1921: Der ehem. britischer Premierminister David Lloyd George auf der Reparationskonferenz in London: “Für die Alliierten ist die deutsche Verantwortlichkeit für den Krieg grundlegend. Sie ist die Basis, auf der das Gebäude des Vertrages errichtet worden ist; und wenn die Anerkennung versagt oder aufgegeben wird, so ist der Vertrag zerstört … Wir wünschen daher, ein für allemal ganz klarzumachen, dass die deutsche Verantwortlichkeit für den Krieg von den Alliierten als endgültig feststehend behandelt werden muss.”
:-/
https://freddyweb4.wordpress.com/entlarvende-historische-zitate/

„Wenn England einmal so geschlagen darniederliegen sollte wie Deutschland nach dem Weltkrieg, dann wünschte ich mir für England einen Mann wie Adolf Hitler.“
Winston Churchill, 1938

„Der springende Punkt ist hier, dass Hitler, im Gegensatz zu Churchill, Roosevelt und Stalin, keinen allgemeinen Kriegsausbruch 1939 wollte.“
vgl. Barnes „Blasting of the historical Blackout“, Oxnard, Kalif., 1962

„Es ist uns gelungen, die Vereinigten Staaten in den Ersten Weltkrieg zu ziehen, und wenn sie (die USA) im Zusammenhang mit Palästina und den jüdischen Streitkräften tun, was wir verlangen, dann können wir die Juden in den USA so weit bekommen,
dass sie die USA auch diesmal hineinschleppen“ (in den 2. Weltkrieg)
Weizmann zu Churchill, September 1941
(vgl. Lenski, R. „Der Holocaust vor Gericht“, Samisdat Publ. 1993, S. 555 (Quelle: David Irving))

„Sie müssen sich darüber klar sein, daß dieser Krieg nicht gegen Hitler oder den Nationalsozialismus geht, sondern gegen die Kraft des deutschen Volkes, die man für immer zerschlagen will, gleichgültig, ob sie in den Händen Hitlers oder eines Jesuitenpaters liegt“
Mitteilung an einen Beauftragten des deutschen „Widerstandes“ während des Krieges (vgl. Kleist, Peter „Auch du warst dabei“,
Heidelberg, 1952, S. 370 und Emrys Hughes, Winston Churchill – His Career in War and Peace, S. 145)

Churchill am 12. November 1939:
„Dieser Krieg ist ein englischer Krieg, sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands.“

Churchill 1946:
„Wir hätten, wenn wir gewollt hätten, ohne einen Schuss zu tun, verhindern können, dass der Krieg ausbrach. Aber wir wollten nicht.“

Der amerikanische Botschafter Bullit erklärte in Paris am 25. April 1939:
„Der Krieg in Europa ist beschlossene Sache.“

„Ich führe keinen Krieg gegen Hitler, sondern ich führe einen Krieg gegen Deutschland.“
(Churchill, 1940 als neu ernannter Premier-Minister.)

Es ist wenig bekannt, dass schon 1936 ein deutscher Emigrant, Frederic Lindemann, sich Churchill andiente, um Flächenbombardements (gegen alles Völkerrecht) in ihrer Wirksamkeit zu untersuchen. 14 Man rechnete kühl aus, wie viele Tote zu erzielen wären und wie viele Wohnhäuser zerstört werden könnten…
Lindemann wurde dafür noch «geadelt»; er durfte sich von da an Lord Cherwell nennen!

Wer hatte sich also schon früh auf den «Weltkrieg» vorbereitet ?
Deutschland, das seinen fünf Millionen Arbeitslosen der dreißiger Jahre wieder Arbeit gab, oder Großbritannien, das schon 1936 einen diabolischen Vernichtungskrieg durch Flächenbombardements und höllische Feuer-Stürme, die das Teer auf den Straßen zum Schmelzen brachten, von Lord Cherwell planen lies ?

Amerika und England verhinderten es allein, dass Hitler nicht Stalin hinter den Ural zurücktrieb.
Churchill am 5. Juli 1950

Der Krieg ging nicht allein um die Beseitigung des Faschismus in Deutschland,
sondern um die Erringung der deutschen Absatzmärkte.
Churchill auf seiner Rede in Fulton 1946

So steht es im Kochbuch der Kriege:
Man nehme einen Konkurrenten, der nicht will, wie man selbst möchte, tauche ihn in die ätzende Brühe der Verleumdung, zeige ihn dann gruslig entstellt dem Volk unter Berufung auf den eigenen Edelmut, und die Dämpfe “religiösen Hasses”
entsteigen dem brodelnden Kessel der veröffentlichten Meinung.
Ist dann der Heilige Krieg der Milliardäre vorbei, dann kann ein großer Europäer wie Churchill 1919 in der “Times” schreiben:
“Sollte Deutschland in den nächsten 50 Jahren wieder Handel zu treiben beginnen, so haben wir diesen Krieg umsonst geführt.”

Hier irrt aber Churchill ein wenig.
Ganz umsonst war der Tod von Millionen dennoch nicht, denn die US-Zeitschrift “Friday”
konnte am 24. Mai 1940 die erhebende Feststellung für die Plutokraten treffen:
“Im Weltkrieg 1914/18 gab es mehr als 8 Millionen Tote und über 21 Millionen Verwundete und Verkrüppelte, dafür aber –allein in den USA
und in dem einen Jahr 1917- 18.000 neue Millionäre….bei fast 70 amerikanischen Gesellschaften stiegen die Profite um über 300 Prozent….”

Quelle: Emil Maier Dorn in seinem Buch: Magische Macht Mammon, S. 142/143

Churchills Luftkrieg
– Directive No. 22 / 4.02.1942: „Die Anstrengungen sind zu konzentrieren auf die Moral der feindlichen Zivilbevölkerung“.

– Directive to Chief of Air Staff / 5.02.1942: „Ich nehme an, daß es klar ist,
dass das Ziel Wohngebiete sind, nicht etwa Schiffswerften oder Flugzeugfabriken.“
Zitiert nach Garrett: Ethics and Air Power in World War II, 1993, S.11 laut Leserbrief von Prof. Dr. Gerhard Radnitzky in der Frankfurter
Allgemeinen Zeitung vom 06.07.1996, S.7. Überraschungsziel und schuldiger Winston: Heckmann/Bombenkrieg, a.a.O., S.391.

– Liddell Hart: The Revolution in Warfare, S.98ff.:
„Als Mr. Churchill an die Macht kam, war eine der ersten Entscheidungen seiner Regierung, den Bombenkrieg auf das Nicht-Kampfgebiet
auszudehnen … die unzivilisierteste Art den Kriegführung, die die Welt seit den Verheerungen durch die Mongolen gesehen hat. …
Die Deutschen hatten vor unserem sechsten Nachtangriff auf Berlin erklärt, dass sie als Vergeltung zu gleicher
Handlungsweise übergehen würden, falls wir (Engländer) unsere Nachtangriffe auf Berlin nicht einstellten.“

– J.M. Spaight, Principal Assistent Secretary im britischen Luftfahrtministerium:
„Wir haben angefangen, Ziele auf dem deutschen Festland zu bombardieren, bevor die Deutschen begannen, Ziele auf dem britischen Festland zu bombardieren. Das ist eine historische Tatsache.“
Zitiert nach J.F.C. Fuller: Die entartete Kunst, Krieg zu führen. Köln 1964, S.308.

Bratopfer
David Irving zitierte am 13. Februar 1990 anläßlich eines Vortrags zum 45. Jahrestag
der Vernichtung von Dresden im Dresdner Kulturpalast Churchill wie folgt:
„Ich möchte keine Vorschläge haben, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland von Dresden zerstören können, ich möchte Vorschläge haben, wie wir 600.000 Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten können.“
Dies deckt sich mit entsprechenden Dienstanweisungen, die Churchill 1942 erließ.

David Irving: Der Untergang Dresdens. Gütersloh 1968 S.193:
„Aber die Feuerstürme über Dresden mit sechshundert tausend Flüchtlingen in seinen Mauern tobten noch unvermindert, da ließ Churchill seine Bomberbesatzungen, welche erst um neun Uhr ins Bett gekommen waren, um 15 Uhr wieder wecken.
Die Besatzung der 1. Bomberflotte erhielt folgenden Befehl: ‚Heute Nacht ist Chemnitz Ihr Ziel. Wir greifen die Flüchtlinge an, die sich besonders nach dem Angriff auf Dresden in der letzten Nacht dort sammeln.‘ Entsprechend an die III. Bomberflotte:
‚Chemnitz ist eine Stadt, etwa sechzig Kilometer westlich von Dresden und ein viel kleineres Ziel. Sie fliegen heute dorthin, um alle Flüchtlinge zu töten, die aus Dresden entkommen sein mögen. Sie werden die gleichen Bombenladungen mitnehmen, und wenn
der Angriff heute Nacht ebenso erfolgreich ist, wie der gestrige, werden Sie der russischen Front nicht mehr viele Besuche abstatten.‘ “

„Es gibt nur ein Mittel, den Widerstand der Buren zu brechen;
nämlich die härteste Unterdrückung. Mit anderen Worten:
Wir müssen die Eltern töten, damit die Kinder Respekt vor uns haben“.
(Winston Churchill als Korrespondent der „Morning Post“.
(vgl. Leher, H. „Das Tribunal“, München 1965, S. 60)

„Es ist uns gelungen, die Vereinigten Staaten in den Ersten Weltkrieg zu ziehen,
und wenn sie (die USA) im Zusammenhang mit Palästina und den jüdischen Streitkräften tun, was wir verlangen, dann können wir die Juden in den USA so weit bekommen,
dass sie die USA auch diesmal hinein schleppen“ (in den 2. Weltkrieg)
(Weizmann zu Churchill, September 1941)

„Kein Krieg war (von Seiten Englands) leichter zu vermeiden
gewesen als der letzte Schrecken“ (= der Zweite Weltkrieg)
(Churchill, Rede in Metz, Juli 1946)

Churchill hatte im September 1924 geschrieben:
„Ich bin dafür, methodisch bereitete Bazillen absichtlich auf Menschen und Tiere loszulassen.
Mehltau, um die Ernte zu zerstören, Anthrax, um Pferde und Vieh zu vertilgen,
Pest, um damit nicht nur ganze Armeen, sondern auch die Bewohner weiter Gebiete zu töten.“
(vgl. „Vorsicht Fälschung“, F-Z-Verlag, München 1992, S. 173]

* Im Frühjahr 1941 wurde in Stanford/USA ein Plan diskutiert,
Milch und Getreide in Feindländern mit radioaktivem Strontium zu verseuchen.
(vgl. … Richtigstellungen“, Grabert, Tübingen, Heft 4, S. 23)]

„Der Massenraub, die Austreibungen, die Misshandlungen … an Deutschen sind so weitreichende Verbrechen, dass dagegen alle wirklichen und angeblichen deutschen Verbrechen klein erscheinen.“
(vgl. Austin App, „Der erschreckendste Friede der Geschichte“, Salzburg, 1950)

😦

Auch nach dem Krieg setzte Churchill seine Politik fort.

Gegen das damalige Recht lieferten Churchill und Roosevelt Millionen von Menschen an Stalin aus (Operation Keelhaul). Für viele bedeutete dies den sicheren Tod.

„Ich selbst kann es nicht als falsch ansehen, wenn die Russen Rumänen jedweder Herkunft nehmen, um sie in ihren Kohlengruben arbeiten zu lassen.“ – Winston Churchill, Januar 1945

Churchill muß somit als einer der größten Massenmörder der Weltgeschichte betrachtet werden. Er sagte 1944 im Parlament über die Nachkriegsordnung in Ostmitteleuropa:

„Vertreibung ist die Methode, welche nach allem, was wir bislang gesehen haben, die befriedigendste und dauerhafteste sein wird. Es wird dann keine Mischung von Bevölkerungen geben, die endlosen Ärger bereitet. Es wird reiner Tisch gemacht.“

Winston Churchill trifft Konrad Adenauer am 12. Mai 1956 zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt.
Churchill wollte die Deutschen mit der Milzbrand-Bombe ausrotten
😦

Wie auch im Burenkrieg forderte Churchill im Ersten Weltkrieg Terrormaßnahmen gegen die gegnerische Zivilbevölkerung. Churchill organisierte 1917 die Hungerblockade gegen Deutschland, der mehr als 700.000 Deutsche zum Opfer fielen.

Er förderte den Aufbau der Luftwaffe und setzte sie zur Beherrschung des britischen Kolonialreiches ein. Der spätere Oberbefehlshaber des Bomber Command im Zweiten Weltkrieg ließ schon 1919 bis 1924 aufständische kurdische Dörfer im Irak mit Giftgas bombardieren. Churchill: „Ich verstehe den Widerstand gegen den Einsatz von Gas nicht. Ich bin sehr dafür, Giftgas gegen unzivilisierte Stämme einzusetzen“, ließ er verlauten. „Das eingesetzte Gas müsse ja nicht tödlich sein, sondern nur große Schmerzen hervorrufen und einen umfassenden Terror verbreiten.“

Den ganzen Artikel lesen :
http://de.allbuch.online/wiki/Churchill,_Winston

😦

DER KRIEG UND DIE AUSROTTUNG

Das Streben nach Ausrottung des Gegners ist dem Kriege immanent. Die meisten Kriege werden seit eh und je nach dem Grundsätze und mit dem Ziele der Ausrottung geführt.

Der französische Oberstleutnant Montaigne schreibt in seinen „Etudes sur la guerre“:

„Der wahre Geist des Krieges ist die Zerstörung – der Mord. Der unmittelbare Zweck des Kampfes ist … das Gemetzel. Man marschiert nur, um zu töten; man tötet so lange, bis es nichts mehr zu töten gibt. Daraus ergibt sich die Definition des Krieges par excellence; als Rachegeist, als Haß. Alle Gesten und Handlungen des Krieges muß die gleiche Leidenschaftlichkeit, der gleiche Haß, der gleiche Blutdurst, der gleiche Wille zur Vernichtung bestimmen und beseelen … Und alle Kampfhandlungen muß eine solche Erbitterung durchflammen, daß sich dem Feinde der grauenhafte Eindruck eines unbeirrbaren, unersättlichen Hasses aufdrängt … Die ganze Armee muß von einem Rausch des Mordes und der Zerstörung ergriffen, sein … Der Krieg findet gerade in seiner Wildheit eine Entschuldigung und eine Rechtfertigung. Was wäre ein vernünftiger kalter Krieg ohne Leidenschaft und ohne Haß? Er wäre unbillig und ungeheuerlich. Aus Gründen der Moral und der Gerechtigkeit muß der Krieg grausam sein …“ Der englische Delegierte auf der 1. Haager Friedenskonferenz 1899, Lord Fisher, erklärte als Vertreter Englands: „Das Wesen des Krieges ist Gewaltsamkeit. Mäßigung im Krieg ist Blödsinn … Es ist ganz dumm, einen Krieg nicht für die ganze Masse der feindlichen Bevölkerung, zur Hölle zu machen.“
(Fisher „Memories“, S. 211).

Winston Churchill sagte laut Bericht in seinen „Memoiren“ 1924:

Ich bin dafür, methodisch bereitete Bazillen absichtlich auf Menschen und Tiere loszulassen … Pest, um die Bewohner weiter Gebiete zu töten – das alles nenne ich fortschrittliche Kriegwissenschaft … Es wird sich das nächste Mal darum handeln, Frauen und Kinder, ja die ganze Zivilbevölkerung überhaupt auszurotten … „

Am 15. August 1912 schrieb der spätere französische Ministerpräsident André Tardieu in der Zeitschrift „Je sais tout“:

„Man rede mir nicht von irgendwelcher Mäßigung im Luft- und Unterseebootkrieg. Unschuldige Bewohner … alles muß vernichtet werden, wenn man einen endgültigen Sieg erringen will.“

Im amerikanischen Bürgerkrieg gab der Nordstaaten-General Grant den ihm unterstellten General Sherman folgenden Befehl für seinen Mord- und Brandzug durch den Südstaat Georgia:
Vernichtet alles! Menschen, Vieh und Häuser!“

Die Auffassung, daß zu dem Wesen des Krieges die Ausrottung des Gegners gehört, ist auch die Auffassung der Bibel. Vgl. Mos. Buch IV, 31, Kapitel 7; Buch V, 7, Kapitel 1, 2 bis 20; Chronik I. Buch, 20, Kapitel 1 – 3; II. Buch, 25. Kapitel; III. Buch, 36. Kapitel; Buch Samuel I, 15, 3; Buch Samuel II, 10, 18, 12, 30 – 31; Buch Esther 8, 7 – 17, 9, 5 – 16; Buch Joshua 6, 21, 11, 14.

Churchill und Roosevelt haben den Zweiten Weltkrieg gegen Deutschland nach dem Grundsätze und mit dem Ziel zur Tötung möglichst vieler Deutscher, ja zur Ausrottung des deutschen Volkes, geführt. Die Juden haben alle ihre Kriege nach dem obersten Gebote und mit dem erklärten Ziele der Ausrottung ihrer Gegner geführt.

Von Dr. jur. et Dr. phil. et Dr. rer. pol. Franz J. Scheidl

„Es kommt nur darauf an, möglichst viele Deutsche zu töten; ich verbünde mich mit jeden, wenn er nur genug Deutsche töten kann.“ (Churchill)

In Mazedonien schlachteten türkische Truppen 1902/03 rund 25.000 Bulgaren ab, weil
diese vom Osmanischen Reich Autonomie forderten. In Amritsar ließ 1919 der britische
Gouverneur O’Dwyer 2000 waffenlose Inder niederschießen, nur um ein Exempel zu
statuieren.

Churchill berichtet in seinem Buche „My early life“ (S. 146):

„Indien 1898, September. Wir gingen systematisch vor: Dorf um Dorf zerstörten wir.
Wir zerstörten alle Häuser, schütteten Brunnen zu, sprengten alle Türme, schlugen alle
Bäume um und verbrannten die Ernten … Das ganze Gebiet war nach 14 Tagen eine
Wüste … “

😦

Teile und herrsche! Wie Großbritannien und die USA auf die großen Kriege hinarbeiten

Churchill bei BildDung

Churchill Bilder

DrecksNordAmerikaner Bilder

MolochAnbeter Bilder

HochGradSatanisten Bilder

Hitler aUSerwählter britischer Agent

Mussolini aUSerwählter britischer Agent

Die weltweiten VölkerMorde der „Briten

DenkmalnachBilder zu VölkerMordden Opfern gedenken und Gerechtigkeit fordern

Rothschild Imperium

AMARTYA SEN GETS NOBEL PRIZE FOR WHITEWASHING CHURCHILL’S INDIAN HOLOCAUST- CAPT AJIT VADAKAYIL

Wenn meine Söhne es nicht wollen, gibt es keinen Krieg in Asien

90 MILLIONS HINDUS – YES – 90 MILLION — WERE SLAUGHTERED – AND NOBODY CARES

Adolf Hitler war sich seiner Sache sicher: „Konzentrationslager sind nicht in Deutschland erfunden worden“, sagte der Diktator bei seiner Ansprache zum achten Jahrestag der Machtübernahme am 30. Januar 1941 im Berliner Sportpalast. Ihre wahren Erfinder seien nämlich „die Engländer“; sie strebten danach, „durch derartige Institutionen anderen Völkern allmählich das Rückgrat zu zerbrechen, ihren nationalen Widerstand zu zermürben und aufzulösen, um so endlich die Völker geneigt zu machen, das britische Joch der Demokratie zu übernehmen“. welt.de

Advertisements

Über Reiner Dung

BildHauer - BildDung für das VOLK https://bildreservat.wordpress.com/ http://bilddung.wordpress.com/ https://bilddunggalerie.wordpress.com http://pleitegeier-pofinger.blogspot.de/ http://bild-dung.blogspot.com/
Dieser Beitrag wurde unter 103 Jahre Krieg gegen das deutsche VOLK, 9-11, AbZocke, Allgemein, ami go home, AsylBetrug, AufKlärung, ÜberFremdung, bankrun sofort, Bereicherung, besetzter FeindStaat, BevölkerungsAustausch, BildDung, Bilder Karikatur Cartoon WitzBild, Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen, DemokRatten, EinheitsPartei, Ethik Moral, EUdSSR, EUgenik, EUrokrate EUzi EUlite, Friede, GeldKriegWaffe, GeschichtsLügen, GutMensch, HeimatFront, Islamisierung, KatzenWahlSystem, Killuminaten, KolonialHerr, Krieg und Frieden, Kritik EinSpruch, LügenMedien, LebensFreude, LichtNahrung, Lug und Trug, LuziFErische WeltorDnung, MassenMigration, MausLand, MenschenRechte, Merkel muss weg, Mindcontrol, MolochAnbeter, Motivation, MultiKulti, nwo, PlünderLand, reGIERung, Reiner Dung, ScheinDemokratie, ScheinGeldSystem, ScheinRechtsStaat, UmVolkung, UmweltZerstörung, Un Recht, VölkerWanderung, Welt KRIEGen, WeltVerbesserer, WerteLehre, Wir sind das VOLK, Zionette, Zionutte abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.