Massentierhaltung – gnadenlose Tierquälerei für Billigfleisch

Höllenqualen bis zum Schlachthof
und dann die TodesQualen im TempelHof.

SchlachtHäuser sind MolochTempel
Die niedrigen Archonten nähren sich dort von TodesAngst, Leid und Qual
sehr gerne an geschächteten Tieren (langer TodesKampf viel Adrenalin).
Die obersten MolochAnbeter und MolochDiener haben auch ArchontenBlut .

https://bilddunggalerie.wordpress.com/2016/06/21/london-ist-nicht-mehr-london-katastrophale-zustaende-totale-uebervoelkerung-der-journalist-ben-judah-erzaehlt/
https://bilddunggalerie.wordpress.com/2016/08/06/schafsnatur-das-grauen-ist-eine-graue-verschwoerungstheorie/

Studie mit 96.000 Teilnehmern: Vegetarier leben 9.5 Jahre länger!

Der Mensch mit BewusstSein weiß:
Die Tiere sind unsere Geschwister und seine Geschwister ißt man nicht.

Die Würde des Schweins – Reinhard Mey

https://bilddung.wordpress.com/2013/02/25/vegetarier-leben-langer-gesunder-und-bewusster/
https://bilddung.wordpress.com/2013/02/25/vegetarier-leben-langer-gesunder-und-bewusster/#jp-carousel-4054

Tierische Nahrung für den Menschen?

Auch für den Menschen ist tierische Nahrung wider seine Natur und bringt deshalb hohe Risiken und Schäden mit sich. Der Mensch ist – ausweislich der Konstruktion seines Gebisses, analysiert mit den Methoden der Vergleichenden Gebissanatomie – weder ein Carnivore (Fleischfresser wie Löwe, Tiger, Wolf, Hund, Katze), noch ein Omnivore (Allesfresser wie z.B. das Wildschwein). Der Mensch ist ein Frugivore, ein „Fruchtesser“. Unter „Frucht“ sind dabei zu verstehen: Samen (z.B. Gräsersamen, später Getreide), Wurzelknollen, zarte Blattschösslinge, Baumfrüchte. Das war die Urnahrung des Menschen und schon seiner Vorstufen; auf diese sind noch heute sein Zerkleinerungsapparat ebenso wie seine Verdauung und sein Stoffwechsel genetisch programmiert.
.
Alle früheren Hochkulturen der Menschheit basierten auf solcher Nahrung, deren Hauptgrundlage immer eine oder mehrere Getreidesorten gewesen sind. Die chronischen Zivilisationskrankheiten und Degenerationserscheinungen in der Bevölkerung begannen aufzutreten, als diese natürliche Grundlage verlassen und zu einer artfremden und zudem stark denaturierten Nahrung übergegangen wurde. Keine einzige Hochkultur hat sich je auf der Grundlage von Fleischnahrung entwickeln können. Viele der chronischen Zivilisationskrankheiten heilen dann aus, wenn die Erkrankten wieder zu einer frugivoren Ernährungsweise zurückkehren.

Alles erfahren :
http://www.dr-schnitzer.de/BSE.html

Advertisements

Über Reiner Dung

BildHauer - BildDung für das VOLK https://bildreservat.wordpress.com/ http://bilddung.wordpress.com/ https://bilddunggalerie.wordpress.com http://pleitegeier-pofinger.blogspot.de/ http://bild-dung.blogspot.com/
Dieser Beitrag wurde unter BildDung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.