Kinder, hütet euch vor dem gott dieser Welt

Vom biblischen Passah zum heidnischen Ostern

„Denn es wird eine Zeit kommen,
da werden sie die gesunde Lehre nicht ertragen,
sondern sich selbst nach ihren eigenen Lüsten Lehrer beschaffen,
weil sie empfindliche Ohren haben;
und sie werden ihre Ohren von der Wahrheit abwenden
und sich den Legenden zuwenden.“
(2. Timotheus 4,3-4

In den Schriften des Neuen Bundes werden zwei völlig unterschiedliche Kirchen beschrieben. Es ist zum Einen die wahre Gemeinde, die Braut JAHUSCHUAH (Epheser 5,23; Offenbarung 12-14), und zum anderen die unreine Kirche, die Hure Babylon (Offenbarung 17 u. 18). Die reine Frau/Gemeinde sucht Schutz vor der Hure Babylons mit all ihren heidnischen Bräuchen und ihrer Verbundenheit mit der Welt. Die unreine Frau/Kirche reitet das teuflische Drachentier in Offenbarung 17. Es ist uns prophezeit, dass sich bereits während der ersten Jahrhunderte des Neuen Bundes falsche Lehren einschleichen und die Kontrolle über die Gemeinde JAHUSCHUAHs gewinnen würden. Wahre Nachfolger JAHUSCHUAHs würden sich daher gezwungen fühlen, diesem System zu entfliehen und diese ursprünglich reine Gemeinde zu verlassen, um ihrem Gott weiterhin gehorchen zu können. Diese Gemeinde wird in der Bibel immer als „kleine Herde“ (Lukas 12,32) oder „Überrest“ (Jesaja 1,9; 10,20-21; 11,11; 28,5; 37,32; Micha 2,12; 5,6; Römer 9,27; 11,5) beschrieben, die meist zerstreut waren und nie irgendeine politische Macht haben. So schreibt Paulus:

„Denn das Geheimnis der Gesetzlosigkeit ist schon am Wirken, nur muss der, welcher jetzt zurückhält, erst aus dem Weg sein; und dann wird der Gesetzlose geoffenbart werden, den … [JAHUWAH] verzehren wird durch den Hauch seines Mundes, und den er durch die Erscheinung seiner Wiederkunft beseitigen wird, ihn, dessen Kommen aufgrund der Wirkung des Satans erfolgt, unter Entfaltung aller betrügerischen Kräfte, Zeichen und Wunder und aller Verführung der Ungerechtigkeit bei denen, die verlorengehen, weil sie die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen haben, durch die sie hätten gerettet werden können. Darum wird ihnen Gott eine wirksame Kraft der Verführung senden, sodass sie der Lüge glauben, damit alle gerichtet werden, die der Wahrheit nicht geglaubt haben, sondern Wohlgefallen hatten an der Ungerechtigkeit.“ (2. Thessalonicher 2,7-12)

Innerhalb kurzer Zeit, nachdem sich nach JAHUSCHUAHs Wirken die urchristliche Gemeinde gebildet hatte, begann bereits dieses Geheimnis ihren Einfluss auf die junge Gemeinde auszuüben.

„Fünfzig Jahre nach dem Leben des Paulus liegt ein Schleier über der Kirche, durch den hindurchzublicken für uns unmöglich erscheint; und als er sich schließlich lüftet, etwa 120 n.Chr. mit den Schriften der frühesten Kirchenväter, finden wir eine Kirche vor, die sich in vielen Aspekten von derjenigen aus den Tagen von Paulus und Petrus unterscheidet.“ (Jesse Lyman Hurlbut, Story of the Christian Church, S. 41)

Es war genau dieses babylonische Geheimnis, welches Satan bereits durch Nimrod in die Welt setzte: einen falschen Götterglauben, der sich in den falschen Anbetungstagen und Festen niederschlug. Allen voran neben Weihnachten, Ostern.

TextAuszug 😦

Paulus macht in seinen Schriften des Neuen Bundes deutlich, was es bedeutet, sich auf heidnische Gebräuche einzulassen:

„So wollen wir denn nicht mit altem Sauerteig Fest feiern, auch nicht mit Sauerteig der Bosheit und Schlechtigkeit, sondern mit ungesäuerten Broten der Lauterkeit und Wahrheit. Ich habe euch in dem Brief geschrieben, dass ihr keinen Umgang mit Unzüchtigen haben sollt;  und zwar nicht mit den Unzüchtigen dieser Welt überhaupt, oder den Habsüchtigen oder Räubern oder Götzendienern.“ (1. Korinther 5,8-10)

„Wisst ihr denn nicht, dass Ungerechte das Reich Gottes nicht erben werden? Irrt euch nicht: Weder Unzüchtige nochGötzendiener, weder Ehebrecher noch Weichlinge, noch Knabenschänder, 10 weder Diebe noch Habsüchtige, noch Trunkenbolde, noch Lästerer, noch Räuber werden das Reich Gottes erben“ (1. Korinther 6,9-10)

Das Osterfest ist ein heidnisches Fest Babylons, das bis heute unter einem christlichem Deckmantel den Menschen weltweit vorgaukelt, sie würden den biblischen Gott JAHUWAH und Seinen Sohn JAHUSCHUAH, den Messias verehren. In Wirklichkeit beten sie Nimrod, Astarte und Tammuz an, und damit den Teufel, der diese „nichtigen Götzen“ schuf.
😦
Um JAHUSCHUAHs Willen, hört auf, Ostern zu feiern! Ihr ehrt damit des Erlösers größten Feind: Satan.

Den ganzen Artikel lesen:
http://www.bibel-offenbarung.org/falsche-anbetung/vom-biblischen-passah-zum-heidnischen-ostern.html
😦

Zu Ehren der Himmelskönigin Astarte und ihres Sohnes Tammuz
Ostern

 Ihr sollt euch nicht an die Götzen wenden
 und sollt euch keine gegossenen Götter machen,
 denn Ich, … [JAHUWAH], bin euer Gott.
(3. Mose 19,4)

„Denn alle Götter der Völker sind nichtige Götzen;
 aber … [JAHUWAH] hat die Himmel gemacht.“
(1. Chronik 16,26 und Psalm 96,5)

TextAuszüge 😦

In den verschiedenen Kulturen wurde Nimrod unter zahlreichen Namen verehrt: Ra, Merodach/Marduk, Bel/Baal, Moloch, Saturn, Attis usw. Egal ob in Indien, China oder im päpstlichen Rom, überall kann man identische Standbilder der heidnischen Trinität bewundern. Manchmal sieht man Semiramis mit ihrem Baby Tammuz auf dem Arm oder Nimrod (Ra, Saturn, Zeus), von dem die Katholiken behaupten es sei der „heilige Petrus“ in Rom. Ob Ostern, Ischtar, Astarte usw., es sind alles ein und dieselbe Feier, nur unterschiedlich bezeichnet, abhängig von der Zeit und der Kultur.

Die Königin des Himmels

Später wurde Semirami, Nimrod’s Frau und Mutter, als „Mutter Gottes“ und Fruchtbarkeitsgöttin Ischtar/Astarte verehrt. Sie wurde zur Urmutter der Götter, sie wurde zur Königin des Himmels. Denn man nahm an, dass sie bei ihrem Tod gen Himmel auffuhr. Sie war auch diejenige, die all die heidnischen inkarnierten Götter gebären musste, die alle Nimrod repräsentieren. Der Prophet Jeremia warnte das israelitische Volk vor der Verehrung Astarte als Königin des Himmels, doch das Volk beharrte auf seinem Götzendienst:
😦

Und selbst als Er sie befreite, kehrten wieder zu denselben Götzen zurück.

„Sobald aber der Richter gestorben war, trieben sie es aufs neue ärger als ihre Väter, indem sie anderen Göttern nachgingen, um ihnen zu dienen und sie anzubeten: sie ließen von ihrem bösen Tun und ihrem verstockten Wandel nicht ab.“ (Richter 2,19)

„Und die Kinder Israel taten wiederum, was böse war in den Augen JAHUWAHs, und sie dienten den Baalim und den Astaroth, und den Göttern Syriens und den Göttern Zidons und den Göttern Moabs und den Göttern der Kinder Ammon und den Göttern der Philister; und sie verließen JAHUWAH und dienten Ihm nicht.“ (Richter 10,6)

😦

Und die übrigen Menschen, die durch diese Plagen nicht getötet wurden, taten nicht Buße über die Werke ihrer Hände, sodass sie nicht mehr die Dämonen und die Götzen aus Gold und Silber und Erz und Stein und Hold angebetet hätten, die weder sehen noch hören noch gehen können.“ (Offenbarung 9,20)

„Wer nicht aus der Geschichte lernen will, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen!“ (George Santayana)

Satan, der „Gott dieser Welt“ (2. Korinther 4,4) versucht mit allen Mitteln JAHUWAHs Erlösungsplan für die Menschen zu verfälschen. Er „verführt die ganze Erde“ (Offenbarung 12,9). Er ist derjenige der Anbetung fordert und sie leider auch bekommt.

Der Apostel Paulus lässt uns warnen, dass wir nicht einen „anderen JAHUSCHUAH“ ehren, als den, den die Jünger gepredigt haben. „Denn wenn der, welcher kommt, einen anderen … [JAHUSCHUAH] predigt, den wir nicht gepredigt haben, oder ihr einen anderen Geist empfanget, den ihr nicht empfangen habt, oder ein anderes Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so ertrüget ihr es gut.“ (2. Korinther 11,4)

Hätte JAHUSCHUAH Ostern gefeiert? Sollte man den Schöpfer aufgrund Tradition oder aufgrund Seinem Wort anbeten? Sollten wir auf diese Weise JAHUSCHUAH ehren? JAHUWAH lässt uns ausrichten:

„Nachdem nun … [JAHUWAH] die Zeiten der Unwissenheit übersehen hat,
gebietet er jetzt den Menschen, dass sie alle überall Buße tun sollen“!
(Apostelgeschichte 17:30)

 „Kinder, hütet euch vor den Götzen!“
(1. Johannes 5,21)

Den ganzen Artikel lesen :
http://www.bibel-offenbarung.org/falsche-anbetung/zu-ehren-der-himmelskoenigin-astarte-und-ihres-sohnes-tammuz-ostern.html

🙂

Die Wahrheit hat weder Waffen nötig, um sich zu verteidigen, noch Gewalttätigkeit, um die Menschen zu zwingen, an sie zu glauben.
Sie hat nur zu erscheinen, und sobald ihr Licht die Wolken, die sie verbergen, verscheucht hat, ist ihr Sieg gesichert.

Preußenkönig Friedrich II / “Der Alte Fritz” – * 1712 – † 1786

Advertisements

Über Reiner Dung

BildHauer - BildDung für das VOLK https://bildreservat.wordpress.com/ http://bilddung.wordpress.com/ https://bilddunggalerie.wordpress.com http://pleitegeier-pofinger.blogspot.de/ http://bild-dung.blogspot.com/
Dieser Beitrag wurde unter 9-11, AbZocke, Allgemein, AufKlärung, bankrun sofort, Bereicherung, besetzter FeindStaat, BevölkerungsAustausch, BildDung, Bilder Karikatur Cartoon WitzBild, Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen, DemokRatten, EinheitsPartei, Ethik Moral, EUdSSR, EUgenik, EUrokrate EUzi EUlite, Friede, GeldKriegWaffe, GeschichtsLügen, Gesundheit, Gott der Liebe, Guter Mensch, GutMensch, Islamisierung, KatzenWahlSystem, Killuminaten, KolonialHerr, Krieg und Frieden, Kritik EinSpruch, LügenMedien, LebensFreude, LichtNahrung, Lug und Trug, LuziFErische WeltorDnung, MausLand, Meister der Weisheit, MenschenRechte, Mindcontrol, MolochAnbeter, Motivation, MultiKulti, nwo, PlünderLand, reGIERung, Reiner Dung, ScheinDemokratie, ScheinGeldSystem, ScheinRechtsStaat, Spiritualität, TierGeschwister, UmVolkung, UmweltZerstörung, Un Recht, VölkerWanderung, Welt KRIEGen, WeltVerbesserer, WerteLehre, Wir sind das VOLK abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.