Vor 83 Jahren : KriegsErklärer wollten Krieg

Jüdische Kriegeserklärungen 24. März 1933

Zentrales Argumentationsfeld hinsichtlich der Beurteilung von Schuld und Verantwortung auf seiten führender Vertreter des Judentums einerseits und Hitlers andererseits sind die unbestreitbar Anfang der dreißiger Jahre von maßgeblichen Juden abgegebenen Kriegserklärungen gegen das Deutsche Reich. Die nachfolgende Gegenüberstellung der konträren Positionen soll dem geneigten Leser die Bildung eines eigenen Urteils ermöglichen:

TextAuszug :

2) Zitatensammlung aus einer Flugschrift
Wenn man bedenkt, daß ein Gastvolk in aller Welt gegen das gastgebende Volk hetzt, darüber hinaus über dieses anständige Volk zum Kriege aufruft, diesen Krieg zustandebringt und darin alle ihm zur Verfügung stehenden Mittel zur Vernichtung seiner Wirtschaft einsetzt, dann kann man von dem Gedanken nicht loskommen, daß das wohl das tollste und ungeheuerlichste Schauspiel sein muß, was in Gottes, freier Natur je geboten wurde.

Jede Schärfe der in Deutschland dagegen ausgelösten Reaktion gegen das jüdische Verhalten und politische Vorgehen, kann dadurch erklärt werden.
(“Scronn, General Psychologus”, S. 47)

Der verhängnisvolle Wendepunkt in der Geschichte der deutschen Judenpolitik waren die Kriegserklärungen der Judenheit an Deutschland schon vor dem Kriege ab 1932, also mitten im Frieden, einem ohnmächtigen Deutschland gegenüber und die gleichzeitig einsetzende Vernichtungshetze und Greuellügenpropaganda gegen das deutsche Volk. I Die erste offizielle Kriegserklärung gab der Präsident der jüdischen Weltliga, Bernat Lecache, schon 1932 in Paris ab:

“Deutschland ist unser Staatsfeind Nummer eins. Es ist unsere Sache, ihm erbarmungslos den Krieg zu erklären.”

“Wir Juden sind die mächtigste Nation auf der Welt weil wir die Macht besitzen und anzuwenden verstehen.”
(Wladimir Jabotinsky in “The Jewish Bulletin”, 27.7.1935)
Am 24. 3. 1933 brachte der “Daily Expreß” folgende Erklärung der Judenheit:

“Das israelische Volk der ganzen Welt erklärt Deutschland wirtschaftlich und finanziell den Krieg. Vierzehn Millionen Juden stehen wie ein Mann zusammen, um Deutschland den Krieg zu erklären. Der jüdische Großhändler wird sein Haus verlassen, der Bankier seine Börse, der Kaufmann sein Geschäft und der Bettler seine Elendshütte, um sich in einen heiligen Krieg gegen die Leute Hitlers zusammenzuschließen.”

Die nächste offizielle Kriegserklärung erfolgte im August 1933 durch Samuel Untermayer in Amsterdam.

Diese Erklärung nannte den Krieg gegen Deutschland, der nun beschlossen sei, einen heiligen Krieg. Dieser Krieg müsse gegen Deutschland bis zu dessen Ende, bis zu dessen Vernichtung, geführt werden!
(“New York Times” vom 7.8.1933)

Im Januar 1934, also über ein Jahr vor der Verkündung der Nürnberger Gesetze, veröffentlichte Rabbiner Wladimir Jabotinsky, der Gründer der zionistischen Organisation “Irgun” im “Macha Rjetsch”‘ folgende Erklärung:

“Seit Monaten wird der Kampf gegen Deutschland von jeder jüdischen Gemeinde, auf jeder Konferenz, auf jedem Kongreß, in allen Gewerkschaften und von jedem einzelnen Juden auf der ganzen Welt geführt. Wir werden einen geistigen und materiellen Krieg der ganzen Welt entfachen… Unsere jüdischen Interessen verlangen die vollständige Vernichtung Deutschlands. Das deutsche Volk ist kollektiv und individuell eine Gefahr für uns Juden.”
(Vergleiche auch in “Libres Paroles” Nr. 1/34)

“Der Zweite Weltkrieg soll für die Verteidigung der Grundprinzipien des Judentums ausgefochten werden:”
(Arnold Leese in “The Jewish War of Survival” Guildford Surrey)

Die Zeitung “Evening Telegram”, Toronto, stellte am 26. 2. 1940 fest:

“Der jüdische Weltkongreß steht seit sieben Jahren mit Deutschland im Kriege.”

Dr.Chaim. Weizmann:
“Ich wünsche in nachdrücklichster Form die Erklärung zu bestätigen, daß wir Juden an der Seite Großbritanniens stehen und für die Demokratie kämpfen werden… Die jüdische Vertretung ist bereit, in sofortige Abkommen einzutreten, um alle menschlich-jüdische Kraft, ihre Technik, ihre Hilfsmittel und alle ihre Fähigkeiten nützlich gegen Deutschland einzusetzen.”
(“Times” vom 5. 9. 1939)

Rabbiner Dr. Stephen S. Wise:
“Dieser Krieg ist unser Geschäft!”
(“Defence of Amerika”, Juni 1940)

Durch diese jüdischen Kriegserklärungen wurde der deutschen Regierung das formelle Recht gegeben, alle Juden als kriegsführende Feinde zu betrachten.

Durch den von der Judenheit in der ganzen Welt geführten Vernichtungskrieg wurden die Maßnahmen Deutschlands ebenfalls Kriegsmaßnahmen.

Man spricht nicht umsonst vom alttestamentarischen Haß der Juden, der von Rache bis ins siebente Glied spricht …
(Geschichte der Verfemung Deutschlands von Dr. Dr. Dr. Franz J. Scheidl, Wien)

Anmerkung: Den Nachgeborenen verwundert ganz besonders, daß nicht nur die Naziführung ein “Judenproblem” in Deutschland gesehen hat, sondern auch führende Persönlichkeiten des Widerstandes, wie beispielsweise Karl Friedrich Goerdeler. Er war Oberbürgermeister von Leipzig und für die Zeit nach einem erfolgreichen Putsch gegen Hitler als Reichskanzler vorgesehen. Goerdeler forderte die Aussiedelung der Juden, die in Kanada oder Madagaskar eine neue Heimstatt hätten finden sollen.

http://www.luebeck-kunterbunt.de/Imperialismus_Weltherrschaft.pdf

Gruß
Der Honigmann
https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/03/24/judische-kriegeserklarungen-1933/


😦

Wir leben in einer Diktatur

Toni All

https://bilddunggalerie.wordpress.com/2015/12/03/die-deutschen-sind-die-sklaven-amerikas/


😦

Die Wahrheit kommt ans Licht.
SchadensErsatzForderungen daher legitim.

WAHRHEIT MACHT FREI !!!

😦
LichtlanD – Erklärung zur Diktatur des 3. Reiches

LichlanDTV

Erklärung zur Diktatur des 3. Reiches in der Zeit vom 24. März 1933 bis 30. April 1945 und 23. Mai 1945 durch den Freistaat LichtlanD in Treuhänderschaft für das Deutsche Volk und Erklärung der Schadenersatzforderung gegenüber dem Globalimperialismus

[LichtlanD declares satisfaction on the Global Imperialism]

Helmut Schätzlein, beim 30. Honigmann-Treffen in Wemding.

https://bilddunggalerie.wordpress.com/2016/02/23/schoepfungsgesetze-und-gewissen-schuetzen-vor-chaos-und-verbrechen/

😦

ami go home

😦

KriegsSchuld

😦

MolochAnbeter

😦

WeltKrieger

😦

Über Reiner Dung

BildHauer - BildDung für das VOLK https://bildreservat.wordpress.com/ http://bilddung.wordpress.com/ https://bilddunggalerie.wordpress.com http://pleitegeier-pofinger.blogspot.de/ http://bild-dung.blogspot.com/
Dieser Beitrag wurde unter 9-11, AbZocke, Allgemein, ami go home, AufKlärung, ÜberFremdung, bankrun sofort, Bereicherung, besetzter FeindStaat, BevölkerungsAustausch, BildDung, Bilder Karikatur Cartoon WitzBild, Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen, DemokRatten, EinheitsPartei, Ethik Moral, EUdSSR, EUgenik, EUrokrate EUzi EUlite, Friede, GeldKriegWaffe, Genderismus, GeschichtsLügen, GutMensch, Islamisierung, KatzenWahlSystem, Killuminaten, KolonialHerr, Krieg und Frieden, Kritik EinSpruch, LügenMedien, LebensFreude, LichtNahrung, Lug und Trug, LuziFErische WeltorDnung, MassenMigration, MausLand, MenschenRechte, Merkel muss weg, Mindcontrol, MolochAnbeter, Motivation, MultiKulti, nwo, PlünderLand, reGIERung, Reiner Dung, ScheinDemokratie, ScheinGeldSystem, ScheinRechtsStaat, UmVolkung, UmweltZerstörung, Un Recht, VölkerWanderung, Welt KRIEGen, WeltVerbesserer, WerteLehre, Wir sind das VOLK abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Vor 83 Jahren : KriegsErklärer wollten Krieg

  1. Pingback: Die besiegelte Unterwerfung Europas durch die USA | BildDung für deine Meinung

Kommentare sind geschlossen.