Die Geschichte hinter den NaZi-Geschichten

Geld kriegt

Ein Palastsprecher bezeichnete die Veröffentlichung am Freitag als „enttäuschend“. Die Boulevardzeitung „The Sun“ machte ihre Samstagsausgabe mit dem Bildmaterial auf. Der Titel verballhornt die royale Anrede „Their Royal Highnesses“ (Ihre königlichen Hoheiten), indem er sie mit dem Nazi-Gruß „Heil Hitler“ zu „Royal Heilnesses“ verschmilzt.

Von Onkel Edward angespornt?

Elizabeth II. ist zu der Zeit der Aufnahmen etwa sechs Jahre alt. Sie ist an der Seite ihrer Mutter, Queen Elizabeth, zu sehen, die ebenfalls den Nazi-Gruß zeigt – offenbar angespornt von Onkel Edward, dem späteren König Edward III.

Edward, der 1936 wegen seiner Heirat mit der geschiedenen US-Bürgerin Wallis Simpson abdankte, hegte historischen Dokumenten zufolge Sympathien für Hitler und die Nazis.

http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_74755892/-sun-queen-elizabeth-ii-zeigt-als-kind-den-hitlergruss.html

HitlerGruss T-online 19715

Geld regiert
😦

Skandalöse Liaison: König Edward VIII. und seine Domina Wallis Simpson

Im Oktober 1937 hat das Paar Adolf Hitler auf dem Obersalzberg besucht. Edwards Äußerungen danach ließen seine Landsleute besorgt aufhorchen, er zollte dem Führer offen Bewunderung.

Auch US-Präsident Franklin D. Roosevelt war alarmiert und ließ das Paar vom FBI observieren. Die 227 Seiten umfassenden Überwachungsprotokolle sind erst 2010 an die Öffentlichkeit gelangt und werfen Schatten auf den einstigen Regenten. Er soll sogar vor einem Verrat seines Vaterlandes nicht zurückgeschreckt sein. Hatte der Vetter des letzten Hohenzollernkaisers (“fast jeder Tropfen Blut in meinen Adern ist deutsch”) gehofft, mit Hitlers Hilfe auf den Thron zurückzukehren?

Waren seine politischen Anschauungen zur Gefahr für sein Land geworden und wurde er deshalb durch seinen Bruder ersetzt?

Wallis und Edward lebten fortan im selbst gewählten Exil in Frankreich. Wegen ihres luxuriösen Lebensstils und den vielen Reisen galten sie als das Jetset-Paar überhaupt.

TextAuszug:

London. Es war die Lovestory des Jahrhunderts und ein Riesen-Skandal der High Society.

Die Liaison des britischen Königs Edward VIII. mit Wallis Simpson. Wegen der Amerikanerin hat er vor 75 Jahren abgedankt.  Quelle:Rotlichtbezirk

Wallis Simpson beherrschte die aus China stammende amouröse Massagetechnik “Fang-chung-shu” (hier) “Kunst der Bettkammer”. Erworben hat sie die Technik bei Besuchen in einem Hongkonger Bordell das Sie regelmässig mit ihrem früheren Ehemann besuchte.  Auch andere, raffinierte Sex-Spielarten hatte Wallis Simpson noch gelernt.

So, als eine Art Luxusnanny, bezwang Wallis den Mann, den sie haben wollte – und den sie auf sein Bitten sogar badete wie ein Kind. Mit ihrer Knabenfigur fesselte sie auch noch Edwards latente Homosexualität an sich.

Den ganzen Artikel bei Maria Lourdes lesen :

https://marialourdesblog.wordpress.com/2011/12/08/skandalose-liaison-konig-edward-viii-und-seine-domina-wallis-simpson/

DenkMalBild
😦

Wie Hitler wider Willen seine ihm zugedachte Rolle erfüllte und sogar “Men of the Year 1938? wurde. Der bedeutendste Unterstützer war sicherlich Edward VIII., 1936 für einige Monate König von England und nach seiner Abdankung Herzog von Windsor. Abdanken musste dieser Edward VIII. wegen einer US-Amerikanerin – Wallis Simpson – der auch ein Verhältnis mit Joachim von Ribbentrop, Hitlers Sonderbotschafter in London, nachgesagt wurde. Aus den Akten des britischen Geheimdienstes geht hervor, dass Ribbentrop Wallis Simpson täglich 17 weiße Nelken schickte – “eine für jede Nacht, in der er mit ihr geschlafen hatte”.

Die wichtigsten und umfangreichsten ausländischen Parteispenden, ohne die die NSDAP wahrscheinlich zweitrangig geblieben wäre, kamen vom Gouverneur der Bank von England, Montagu Norman, sowie F.C. Tiarks, der dem Direktorium der Bank von England angehörte.

Auch Henry Deterding Vorstandsvorsitzender der Royal Dutch Shell hielt sich mit der Unterstützung für Hitler nicht zurück. Deterding galt seinerzeit als einer der bedeutendsten Industriellen der Welt. (J. & S. Pool: Hitlers Wegbereiter zur Macht: Die geheimen deutschen und internationalen Geldquellen, die Hitlers Aufstieg zur Macht ermöglichten / Heinz Pentzlin: Hjalmar Schacht / Anton Chaitkin: Treason in America – Verrat in Amerika / Harald James: The German Slump).

http://lupocattivoblog.com/2012/03/07/wie-hitler-wider-willen-seine-ihm-zugedachte-rolle-erfullte-und-sogar-men-of-the-year-1938-wurde/

NachdenkBild
😦

„Die Windsors muß man als Fünfte Kolonne bezeichnen. Sie werfen der Regierung vor, Frankreich in einen Krieg gezwungen zu haben, den es gar nicht wollte und feiern die französische Kapitulation als einzig richtige Maßnahme.“

Agentenberichte über die politischen Ansichten und Ambitionen des Herzogpaares Winsor (Edward VIII. und Wallis Simpson)
😦
2) Wußten Sie schon, daß Joseph Goebbels (der klumpfüßige Jesuitenzögling) am 22.11.1925 auf einem Kongreß der norddeutschen Parteiführer beantragt hat, „daß der kleine Bourgeois Adolf Hitler aus der Nationalsozialistischen Partei ausgestoßen wird.“ (William L. Shirer: „Aufstieg und Fall des Dritten Reiches“, S. 123).

3) „Ihr könnt jetzt wissen, was es wirklich war: die gewaltsame Verhinderung eurer Revolution. Sie hielten eure soziale Bewegung auf, weil einige Trustmagnaten sie gegen Völker benutzten. Ihr Beauftragter Hitler war undeutsch wie sie.“

Heinrich Mann in „Die Weltbühne“ vom 11.5.1948

Anmerkung: Auch diesen Ausspruch des unangreifbaren Bruders von Thomas Mann sollten die Erben von Friedrich Nieland bei einer Wiederaufnahme der BGH-Entscheidung im Indizierungsverfahren anführen.

4) „Ich habe als jüngerer Mann die Juden nicht leiden mögen. Manchmal ging es mir gegen die Hutschnur, mit Juden mich einlassen zu müssen … Aus den jüdischen Männern kann man vollends den Rassenteufel weder mit Belzebub noch mit Samthandschuhen austreiben. Wenn der Jude in eine hohe Stellung hinaufpoussiert ist, dann erwacht in ihm der bisher mit Not zurückgehaltene Hochmut, jenes hochfahrende Bewußtsein und jener widrige Strebergeist, den Jesus so gegeißelt hat … Als Christ möchte ich allerdings dem Taufwasser nicht alle und jede koschernde Wirkung abgesprochen wissen!“

Otto von Bismarck (August 1890, vgl. Willy Andreas: „Bismarcks Gespräche“, Bremen 1963)

5) „… die Ehre des deutschen Volkes (ist) wiederherzustellen (und) das Geschichtsbild, das in den letzten 37 Jahren von bestimmter Seite geprägt worden ist, (ist) ins rechte Lot zu rücken. Der heutigen Generation muß das Schuldgefühl genommen werden, daß ihr in der Völkerfamilie so sehr schadet.“

US-Botschafter Dr. Arthur Burns, 1983

weitere Zitate
http://www.luebeck-kunterbunt.de/Zitate/Zitate.htm

Allsehende Auge
😦

Hitlers Opa

In den Jahren nach dem 1. Weltkrieg war es Adolf Hitler gelungen, seine Partei effektiv zu organisieren; bei den Wahlen vom Juli 1932 erhielt sie 37 % der Stimmen. Am 29. Januar 1933 setzte Paul von Hindenburg Schleicher ab und ernannte Hitler zum deutschen Kanzler. Nach Hindenburgs Tod am 2. August 1934 übernahm Hitler den Reichsvorsitz (Reichspräsidentschaft, d.V.) und vereinte in seiner Person das höchste Staats- ­und Regierungsamt.

Hitlers Aufstieg zur Macht beschäftigt noch immer viele Historiker. Wie konnte ein gescheiterter österreichischer Maler, ein Mann, der seine Schulausbildung nicht beendete, der es im ersten Weltkrieg nur zum Gefreiten brachte, deutscher Reichskanzler werden? Wie ist das geheimnisvolle Verhältnis zwischen Hitler und seinen Gegenspielern zu erklären? Bei einer näheren Betrachtung dieses Verhältnisses kann man nämlich ein eigenartig Schema entdecken; jedesmal, wenn Hitler auf die eine oder andere Weise in Schwierigkeiten geriet, fand er nicht nur Hilfe von außen, sondern ebenfalls von seinen Feinden und Gegenspielern. Es wurde ihm immer wieder Gelegenheit gegeben, einen Ausweg zu finden (Christoph Lindenberg, Die Technik der Bösen – Zur Geschichte und Vorgeschichte des Nationalsozialismus, Stuttgart 1978, S. 23).

Viele unabhängige Forscher haben bestätigt, daß Hitler ein Mann war, der von anderen Personen gelenkt wurde. Wir können den Erfolg Hitlers nur dann verstehen, wenn wir uns mit der Macht befassen, die hinter ihm stand, und mit den Zielen, die diese Macht verfolgte.

Der Autor Walter Lange, ein Psychoanalytiker, der das Buch „The mind of Hitler“ geschrieben hat, liefert Beweise, daß Hitler der Enkel des Baron Rothschild von Wien war. Es wurde ein geheimes Dokument von der österreichischen Polizei erstellt, welches die Geschichte der Hitlers untersuchte. Die Untersuchungen wurden vom österreichischen Kanzler Dollfuß angeordnet, und man fand heraus, daß Hitlers Großmutter Maria Anna Schicklgruber in Wien als Bedienstete von Baron Rothschild arbeitete, als sie schwanger wurde. Als die Rothschilds von den Schwangerschaft erfuhren, schickten sie Frau Schicklgruber in ein Krankenhaus in ihren Heimatort. Dort wurde Alois Hitler, der Vater von Adolf Hitler, geboren (Zitiert nach Fritz Springmeier, The Top 13 Illuminati Bloodlines, Lincoln 1995, S. 222).

Wenn Hitler wirklich mit den Rothschilds verwandt ist, müßte er ein Mitglied der „13. Blutlinie“ gewesen sein!

Unterstützten die satanischen Illuminaten Hitler auf seinem Weg zur Macht? Konnte Hitler auf die Hilfe dieser mächtigen satanischen Gesellschaft zählen?

Bevor die Menschen nicht verstehen, daß die wirklichen Mächtigen im Dritten Reich – also diejenigen noch hinter den Nationalsozialisten! – die satanischen Illuminaten waren, werden sie niemals bis an den Ort des Geheimnisses der Geheimnisse vordringen können. Sie werden weiterhin im Unklaren darüber bleiben, wie die ganzen Fäden an der Spitze zusammenlaufen.

Weithin übersehen wird zum Beispiel, daß sich Hitler und andere Führer des „Dritten Reiches“ sehr mit okkulten Angelegenheiten abgaben. Die satanischen Einflüsse und die Besessenheit, die sich in Hitler manifestierten, sind aber auch von verschiedenen Forschern festgestellt worden. So ist unter anderem viel über die dämonische Macht geschrieben worden, die sich während der Reden Hitlers offenbarte.

Offensichtlich begann sich Hitler bereits im Alter von 10 Jahren mit dem Okkulten zu befassen. Er wurde zu diesem Zeitpunkt an die Lambach Abtei (-Schule) in Lambach an der Traum in Ober-Österreich geschickt. Die Lehren dieser Schule hatten sehr viel mit dem Okkultismus der Tempelritter gemeinsam, mit dem Hitler sich in späteren Jahren dann befaßte. Hitler bezog einen Großteil seines okkulten Wissens von der Theosophischen Gesellschaft, die sehr enge Verbindungen zum Satanismus und der Freimaurerei unterhält (Springmeier s.o., S. 212).

Quelle: „Die 13 satanischen Blutlinien. Die Ursachen vielen Elends und Übels auf Erden“ von Robin de Ruiter, Durach 2000, S. 102 f

Den ganzen Artikel bei http://www.luebeck-kunterbunt.de lesen :
http://www.luebeck-kunterbunt.de/Rangfolge/Hitlers_Opa.htm

😦

Hitler war nicht der Schlechteste
Künstler.

https://bilddunggalerie.wordpress.com/2015/05/14/kunst-ist-schopfung-antikunst-ist-satanismus/

😦

Hitler: Besessen von Wille und Wahn
Wie kam es, daß ein kleiner Maler und Gefreiter namens Adolf Hitler zum Führer über ein fremdes Volk aufsteigen konnte? Erfahren Sie hier Hintergründe, welche die offizielle Geschichtsschreibung verschweigt. Denn hinter Hitler wirkten andere Mächte, als sich unsere Schulweisheit träumen läßt.

Von: Ursula Seiler

Hitler Es ist eine der vielen Geschichtslügen, die suggeriert, das deutsche Volk sei das einzige gewesen, das dem Charisma des ‚Führers‘ erlag. Im Jahre 1937 noch hatte Hitler in ganz Europa und darüber hinaus Millionen von Bewunderern. Beispielsweise die berühmte, aus einer deutsch-jüdischen Familie stammende amerikanische Schriftstellerin Gertrude Stein, in deren Pariser Salon sich die Crème der avantgardistischen Kunstszene traf. Sie plädierte dafür, daß Hitler den Friedensnobelpreis erhalten sollte. George Bernard Shaw verteidigte Hitler in Zeitschriften und Zeitungen. David Lloyd George, früherer Premierminister Großbritanniens, schwärmte 1936, Hitler sei wunderbar und das deutsche Volk das glücklichste auf der Welt.[1]
Der Londoner Daily Express zitiert ihn 1936 so: „Man bewundert ihn nicht nur für seine volksnahe Führerschaft. (Hitler) wird als Nationalheld verehrt, der sein Land aus der vollkommenen Hoffnungslosigkeit und Erniedrigung errettet hat. Er ist der George Washington Deutschlands, der Mann, der für sein Land die Unabhängigkeit von seinen Unterdrückern gewonnen hat.“

Auch ein anderer höchstrangiger Engländer sympathisierte mit Hitlerdeutschland: König Edward VIII., der im Dezember 1936 abdankte, angeblich, weil es ihm schwerer fiel, auf seine große Liebe Wallis Simpson zu verzichten als auf den Thron. Was der Weltöffentlichkeit verschwiegen wurde, war, daß Wallis Simpson eine Agentin der Nazis war![2] Eine Nazispionin in des Königs Bett – das war natürlich mehr, als Britannien akzeptieren konnte.

Doch die Sympathien gingen noch einiges weiter. Kurz vor seiner Hinrichtung in Nürnberg gab der damalige Botschafter in London, Joachim von Ribbentrop, zu, daß es ihm in den dreißiger Jahren beinahe gelungen sei, eine deutsch-britische Allianz zu verwirklichen, und zwar mit Hilfe zweier, insgeheim mit den Nazis sympathisierender führender britischer Persönlichkeiten: dem früheren britischen Premierminister Ramsey MacDonald und dem künftigen König Edward VIII.[3] Unmittelbar nach dem Tod seines Vaters hatte der Prince of Wales den Nazis mitteilen lassen, daß eine deutsch-britische Allianz von „dringender Notwendigkeit“ sei. Großbritannien werde sich in keine seiner Pläne einmischen, hatte der Prince of Wales dem Führer des Deutschen Reiches versprochen, „re Jews or re anything else“ („die Juden oder was immer sonst betreffend“).[4] Aufgrund der Versicherung Windsors, jedwede britische Intervention zu verhindern, besetzte Hitler das Rheinland.

Den ganzen Artikel Von: Ursula Seiler :
http://www.zeitenschrift.com/artikel/hitler-besessen-von-wille-und-wahn#.Vatoe_l5eqM

satanische NaZis
😦
Wie die Begegnung von Stein und Hitler weiterging, welche Drogenexperimente Hitler unternahm, und wie es zu dieser satanischen Umkehr der Werte der Nazis kommen konnte, lesen Sie im vollständigen und höchst spannenden Artikel in unserer ZeitenSchrift-Druckausgabe Nr. 46!

Allsehendes Auge
😦

Satanisten brachten und bringen ihrem gott Moloch (Brand)Opfer.

😦

In einem Artikel über König Edward VII. schreibt Stokes jedenfalls etwa 201144:

The head of the Church of England’s occult section Dr. Archbishop Cosmo Lang, disapproved of the Focus group funding45 Churchill into power, and the spate of murders of those who did not approve.

Dr. Lang also disliked Churchill’s mass fire-bombing of civilians and the use of such people in the Black team as astrologer Louis de Wohl, Dennis Wheatley, Violet Firth (Dion Fortune) and allegedly Aleister Crowley among others in black magic ceremonies at the Devils chimney Portland bill.

Local rumours were common at that time of ritual human sacrifices, and Crowley who like Churchill was a 33rd degree mason would have been aware of the masonic sacrificial term ‚Burnt Offering‘ the irony of burning huge numbers of German nationals in their homes at the wars end was said by superspy Sir Anthony Blunt to be a deliberate act of psychopathic genocide. (…)

The British royal family secretly supported Hitler as he was the only man in Europe who was prepared to stand up against the soviet advance, the Queen mother in particular was a big supporter, the royals feared that the Russians would kill them all too. It was known Hitler wanted the royals in place, whereas the Russians wanted absolutely no royals left. Edward the VIII s abdication was in fact nothing to do with Mrs. Wallis Simpson, Edward had a string of affairs with married women and no one said a word before Wallis.

His abdication was forced by Churchill over the fact he kept trying to broker a peace deal with Germany, his brother the Duke of Kent was murdered by Churchill in an air crash to stop him talking to Herman Goering which he was prone to do. (…)

I have some of Archbishop Cosmo Langs personal letters and some from various royals to him and the history books lie and lie again.

http://studgenpol.blogspot.de/2014/07/judenmord-und-zweiter-weltkrieg-als.html

Oktober 2011 – Sefton Delmer bestätigt satanistische Tötungen durch Churchill
😦

JudenBengel waren die Marionetten der WeltKrieger

https://bilddunggalerie.wordpress.com/2015/05/03/judenbengel-waren-die-marionetten-der-weltkrieger/

NaZiS satanisch

😦

Adolf Hitlers Abstammung
(siehe Bild) beweist Johann Hiedler ist StammVater des Vaters und StammVater der Mutter.
Für den Führer einer rassistischen Blut- und EhreIdeologie doch sehr verwunderlich.

https://bilddunggalerie.wordpress.com/2015/06/06/blood-and-honour/
😦
War Hitler nicht viel zu intelligent für einen Hiedler ?
😦

PflichtguckVideo !
Egon Hanfstaengl: Hitlers Intelligenz

GDN1930bis1939

Egon Hanfstaengl, Hitlers Patenkind und Sohn des damaligen Pressechefs Hitlers, schätzt Hitler als hochintelligent ein. Das sei zusammen mit seinem Fanatismus eine gefährliche Kombination gewesen.
😦
Gedanken zur Intelligenz der Politiker
http://www.terra-kurier.de/Politintelligenz.htm
😦

Die Wahrheit für Deutschland und die Deutschen

Nürnberg    Das Tribunal der Sieger

Der amerikanische Gefängnis-Psychologe Dr. Gustav M.Gilbert führte mit den Hauptangeklagten Tests durch um deren Intelligenzquotienten (IQ) festzustellen. Nachstehend Aussagen der Hauptangeklagten über Adolf Hitler. Sie stammen sowohl aus den Verhören als auch aus ihren Schlussworten vor der Urteilsverkündung.

(Der Verfasser)

Hjalmar Schacht (IQ 143): „….Hitler hat unendlich viel gelesen, hat sich ein großes Wissen angeeignet und jonglierte mit diesen Kenntnissen in einer virtuosen Weise in allen Debatten und Vorträgen …Er war zweifellos ein genialer Mensch …er hatte Einfälle, auf die ein anderer nicht kam ….er war ein Massenpsychologe von geradezu diabolischer Genialität. Er war ein Mann von einer unbeugsamen Energie, von einem Willen, der alle Widerstände über den Haufen rannte….“

Hermann Göring (IQ 138):  „Ich habe nach einer gewissen Zeit, als ich mehr Einblick in die Persönlichkeit des Führers bekam, ihm meine Hand gegeben und gesagt: Ich verbinde mein Schicksal auf Gedeih und Verderb mit dem Ihren – in guten und schlechten Zeiten ….bei der dynamischen Persönlichkeit des Führers war unerwünschter Rat nicht angebracht, man musste schon gut mit ihm stehen und einen großen Einfluss haben…. Meine Meinung ist, dass der Führer über die Grausamkeiten in den Konzentrationslagern nicht unterrichtet gewesen ist ….“

Karl Dönitz (IQ 129): „Hitler war eine gewaltige Persönlichkeit ….mit einer außerordentlichen Intelligenz und Tatkraft, mit einer geradezu universalen Bildung und einem kraftausströmenden Wesen und einer ungeheuer suggestiven Kraft ….“

http://www.die-wahrheit-fuer-deutschland.de/zitate119.htm
😦

😦

BildDung            Hitler

😦

GoogleFund Moloch

😦

DenkMalBilder

Advertisements

Über Reiner Dung

BildHauer - BildDung für das VOLK https://bildreservat.wordpress.com/ http://bilddung.wordpress.com/ https://bilddunggalerie.wordpress.com http://pleitegeier-pofinger.blogspot.de/ http://bild-dung.blogspot.com/
Dieser Beitrag wurde unter 9-11, AbZocke, AufKlärung, bankrun sofort, Bereicherung, BildDung, Bilder Karikatur Cartoon WitzBild, Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen, DemokRatten, EinheitsPartei, Ethik Moral, EUdSSR, EUgenik, EUrokrate EUzi EUlite, Friede, GeldKriegWaffe, GeschichtsLügen, KatzenWahlSystem, Killuminaten, KolonialHerr, Krieg und Frieden, Kritik EinSpruch, Lug und Trug, LuziFErische WeltorDnung, MenschenRechte, Mindcontrol, MultiKulti, nwo, PlünderLand, reGIERung, Reiner Dung, ScheinDemokratie, ScheinGeldSystem, ScheinRechtsStaat, UmVolkung, Un Recht, Welt KRIEGen, WerteLehre, Wir sind das VOLK, Zitate abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.