Die Hinterlassenschaft der USA heisst immer wieder Kriegsverbrechen – Dioxin – Agent Orange wirkt bis heute in Vietnam

https://bilddung.files.wordpress.com/2014/08/grc3bcne-krc3a4tze-dollar.gif

„Die USA finanzierten den Vietnamkrieg durch Gelddrucken zu Lasten ihrer Handelspartner. Am 15. August 1971 kündigte Präsident Nixon die US-Verpflichtung, Dollar in Gold einzulösen. Seitdem ist das Weltfinanzsystem nur noch bedrucktes Papier ohne Deckung.“

https://bilddung.wordpress.com/2014/08/03/der-dollar-ist-so-stark-wie-seine-us-army/
😦
Wenn das amerikanische Volk wirklich wüßte, was wir getan haben, dann würde man uns die Straße hinunter jagen und lynchen.

George H.W.Bush

🙂
Nixon ist der bisher einzige Präsident der Vereinigten Staaten, der von seinem Amt zurückgetreten ist. Grund dafür war die Watergate-Affäre.

Die Zeitung Independent Review gab ihm den Spitznamen „Tricky Dick“, den er nie wieder loswurde.
😦

Am 16. März 1968 hatten US-Soldaten die vietnamesische Ortschaft My Lai nach Vietcong zu durchsuchen. Die US-Soldaten vergewaltigten Frauen und ermordeten mit 503 Zivilisten fast die gesamte Einwohnerschaft des Dorfes. Der befehlshabende Offizier William Calley wurde von einem Militärgericht zu lebenslanger Haft verurteilt, die aber bereits am folgenden Tag von Präsident Nixon in Hausarrest umgewandelt wurde, ehe er Calley 1974 vollends begnadigte.

https://bilddung.wordpress.com/2014/07/14/die-saubermannnation-und-die-schmutzigen-kriege/
😦

GoogleFund Vietnam: http://tinyurl.com/oozba9u

😦
https://bilddung.files.wordpress.com/2013/05/muhammad-ali-sagt-nein-zu-krieg-vietnam.jpg
https://bilddung.wordpress.com/2013/05/27/ehrenburger-kriegstreiber-kriegsverbrecher-und-massenmorder/
😦
„Wir halten diese Wahrheiten für selbstverständlich: dass alle Menschen gleich geschaffen sind, dass sie vom Schöpfer mit sicheren, unveräußerlichen Rechten ausgestattet sind, dass zu diesen Rechten Leben, Freiheit und das Streben nach Glück gehören.“
Aus der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten von Amerika, 4. Juli 1776

„Alle Menschen auf der Erde sind von Geburt gleich. Alle Menschen haben ein Recht, zu leben, glücklich zu sein und frei.“
Aus der vietnamesischen Unabhängigkeitserklärung, proklamiert von Ho Chi Minh am 2. September 1945

http://www.napalm-am-morgen.de/02_Der_Vietnamkrieg.html
😦
„Mich lockte der Krieg alle drei bis fünf Tage in einen Hinterhalt, und auf der Strecke blieben massenhaft verwundete GIs. Dann zahlten wir es dem Feind sofort heim, fielen über irgendein unschuldiges Dorf her, machten alles nieder und richteten unter den Einwohnern ein Blutbad an.“
Terry Reed, ehemaliger US-Infanterist

http://www.napalm-am-morgen.de/10_Besondere_Morde_im_Krieg.html
😦

Der Krieg, die Staatskunst und das subversive Hollywood

Das Weltbild ist weit entfernt von einer Gleichheit aller Menschen und begünstigt die vorherrschenden Amnesien in der Gesellschaft. Anfang der 90er Jahre schätzen an einer Umfrage beteiligte US-Amerikaner die Zahl der Todesopfer des Vietnamkrieges auf durchschnittlich 100.000, während allein die offiziellen Zahlen von 2 Millionen ausgehen. Passend zu den neueren Kriegen in Afghanistan und im Irak befördert Ende 2001 der wesentlich „anspruchsvoller“ produzierte Titel „WE WERE SOLDIERS“ ein Heldenideal, das die gesamte Geschichte des kritischen Vietnamfilms negiert. Nicht einmal im Ansatz scheint es jetzt noch nötig zu sein, so etwas wie eine Rechtfertigung für den Vietnamkrieg zu bieten. Der Film lief bei uns in den Kinos unter der äußerst treffenden Überschrift „Wir waren Helden“ und ist im Nachspann mühelos als Co-Produktion von Hollywood und Pentagon zu identifizieren.

Das Kino ist mit solchen Filmen kein freier Kulturraum mehr. Es ist vielmehr verkommen zu einem staatlich subventionierten Initiationstempel für nationale Mythen und zur propagandistischen Geschichtsfälscherwerkstatt. Wichtige, vom Pentagon geförderte Propagandatitel der 1990er Jahre, aber auch Lebenszeichen aus dem „kritischen Hollywood“ nennt das Schlusskapitel von „Napalm am Morgen“.

http://www.napalm-am-morgen.de/15_Krieg_als_US-Staatskunst.html
😦

Wissenschaft3000 ~ science3000

Agent Orange

Vietnam: Die jungen Opfer von Agent Orange

19.04.2015 | 08:03 Min. | UT | Verfügbar bis 19.01.2038 | Quelle: Das Erste

40 Jahre nach Ende des Vietnamkrieges leiden Kinder noch immer unter den Folgen des hochgiftigen Pflanzenschutzmittels Agent Orange. Inzwischen bis in die vierte Generation kommen Kinder mit schweren Missbildungen zur Welt.

http://www.ardmediathek.de/tv/Weltspiegel/Vietnam-Die-jungen-Opfer-von-Agent-Oran/Das-Erste/Video?documentId=27787482&bcastId=329478

 ~~~~

Agent Orange Okinawa documentary

~~~~

Radiofeature: Der Vietnamkrieg – Krieg ohne Ende

Agent Orange, das die USA im Vietnamkrieg versprühten, fordert noch immer Opfer. Der Krieg, der vor 40 Jahren endete, ist ein Krieg ohne Ende. Die USA warfen damals zur Entlaubung von Wäldern 72 Millionen Liter Herbizide über Vietnam ab. Darunter Agent Orange. Es enthält das hochgiftige TCDD, ein Erbgut schädigendes Dioxin. Es ist noch immer in Nahrungsketten. Die Folgen sind oft schwer behinderte Kinder mit Missbildungen. Bereits sind drei Nachkriegs-Generationen betroffen. Dioxin ist schuld an über hundert Krankheiten, bis hin zu Krebs und…

Ursprünglichen Post anzeigen 236 weitere Wörter

Über Reiner Dung

BildHauer - BildDung für das VOLK https://bildreservat.wordpress.com/ http://bilddung.wordpress.com/ https://bilddunggalerie.wordpress.com http://pleitegeier-pofinger.blogspot.de/ http://bild-dung.blogspot.com/
Dieser Beitrag wurde unter BildDung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Die Hinterlassenschaft der USA heisst immer wieder Kriegsverbrechen – Dioxin – Agent Orange wirkt bis heute in Vietnam

  1. Pingback: Operation Hollywood: Gehirnwäsche, Pentagon und das Geflecht hinter der Leinwand (Videos) | BildDung für deine Meinung

  2. Pingback: ‚Blackwater Air‘ ist wieder da – fliegt für die US-Spezialeinheiten in Afrika | BildDung für deine Meinung

Kommentare sind geschlossen.