VergleichsVerbot: Die Schuld der Anderen

Die Schuld der Anderen

5. Kriegsschuld
Das Fundament für die Nachkriegspolitik ist der Vorwurf, daß Deutschland die Alleinschuld an den beiden Weltkriegen treffe. Um diese Frage für den 1. Weltkrieg zu klären, sollte in den USA eine neutrale Zentralkommission Anfang der zwanziger Jahre die Ursachen des Weltkrieges ergründen. Auf eine Anfrage veröffentlichte in ihrer Ausgabe 4/1928 “The American Monthly” die Antwort der Zentralkommission:

“Trotz eifriger Untersuchungen waren wir nicht in der Lage, einen Anteil Deutschlands an der Kriegsschuld nachzuweisen. Wir verlängerten die Untersuchungen in der Hoffnung, irgend etwas zu entdecken. Denn bei dem augenblicklichen Stand der öffentlichen Meinung ist es nicht angängig, ein Ergebnis zu veröffentlichen, das Deutschland völlig entlastet. Wenn wir eine dahin gehende Erklärung veröffentlichen, würden wir beschuldigt, prodeutsch zu sein.”

Obwohl z.B. die Wahrheit im Falle Katyn bereits durchbrochen ist, predigen die meisten Politiker von deutscher “Kollektiv-Scham und -Schuld” und verweigern unseren tapferen gefallenen Soldaten, die für den Erhalt ihrer Heimat – und letztlich die Bewahrung Europas vor dem Bolschewismus – gekämpft haben, die selbstverständliche Anerkennung ihres Opfers.

5.1 Weil dies der damalige US-Präsident Roland Reagan wohl auch beschämend fand, erklärte er am 05. Mai 1985 in Bitburg/Eifel an den Gräbern deutscher Soldaten:
“Die Fakten bestätigen: Den Deutschen ist ein Schuldgefühl aufgezwungen und zu Unrecht auferlegt.”

5.2 Der amerikanische Universitätsprofessor Austin App schrieb schon bald nach dem 2. Weltkrieg: “Jeder Deutsche, der sich den Alliierten gegenüber schuldig fühlt, ist ein Tor. Jeder Amerikaner, der dies erwartet, ist ein Schurke.”

5.3 Der amerikanische Generalkonsul John Gaffrey erklärte: Wenn ich einen Tropfen deutschen Blutes in den Adern hätte, so würde ich keine Nacht mehr Ruhe finden, bis von meinem Vaterland der Vorwurf genommen wäre, der es des furchtbaren Verbrechens der Weltgeschichte (2. Weltkrieg) für schuldig erklärt.”

5.4 Prof. Henry E. Barnes schrieb in der Nummer 5/72 des “Deutsch-Amerikaner” (Washington): “Das deutsche Kriegsschuldbewußtsein stellt einen Fall von geradezu unbegreiflicher Selbstbezichtigungssucht ohnegleichen in der Geschichte der Menschheit dar. Ich kenne jedenfalls kein anderes Beispiel in der Geschichte dafür, daß ein Volk diese nahezu wahnwitzige Sucht zeigt, die dunklen Schatten der Schuld auf sich zu nehmen, an einem politischen Verbrechen, das es nicht beging, es sei denn jenes Verbrechen, sich selbst die Schuld am 2. Weltkrieg aufzubürden.

Den ganzen Artikel lesen:
https://bilddung.wordpress.com/2014/09/02/wer-die-kriegsschuld-deutschlands-am-2-weltkrieg-bezweifelt-zerstort-die-grundlage-der-jahrhundertluge/

VergleichsVerbot
😦

Schuld sind immer nur die Deutschen
Die US-Behörden haben Dokumente freigeben, nach denen die amerikanische Regierung bereits frühzeitig über die russische Schuld am 1940 in Katyn verübten Massaker informiert war.

Damals töteten Stalins Agenten im Wald um die heute westrussische Stadt tausende polnische Soldaten und andere Kriegsgefangene. Der amerikanische Geheimdienst habe davon gewusst, die Verantwortung der Sowjetunion aber aus strategischen Gründen verschleiert.
Den ganzen Artikel lesen:
https://bilddung.wordpress.com/2014/04/13/massenmedien-kriegshetzer-und-kriegstreiber/

VergleichsVerbot  SchuldZensur

 

Katyn im Nürnberger Siegertribunal ab 1946

Im Winter 1945/46 fand im damaligen Leningrad ein Prozeß gegen mehrere deutsche Offiziere statt, denen man das Massaker in Katyn im April/Mai anhängte. Bei dieser Prozeß-Farce wurden folgende Offiziere der Wehrmacht zum Tode durch den Strang verurteilt

PflichtGuckVideo bei Gerhard Bauer :
https://deutscheseck.wordpress.com/2015/04/13/zum-kalenderblatt-13-aprillauning-massaker-von-katyn-2/

SchwindlersList Katyn

😦

Stalin Katyn
2. Strafrechtliche Sicherung deutscher Alleinstellung im Bösen Der verbrecherische Charakter des NS-Regimes kann zwar mit vielen unbestreitbaren Tatsachen unterlegt werden. Der deutsche Staat tut aber ein Übriges. Er sichert durch das Strafrecht dem NS-Regime gleichsam eine Alleinstellung, einen „Weltrekord“ an Bosheit. Nach § 130 Strafgesetzbuch wird mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren bestraft, wer eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus begangene Handlung … billigt, leugnet oder verharmlost.

Gemeint sind also nur Untaten unter der Herrschaft des Nationalsozialismus. Das führt juristisch zu Folgendem: Am 10. Juli 1941 ermordeten Polen im Massaker von Jedwabne viele Juden. Auch dieser Fall hat sich unter der Herrschaft des Nationalsozialismus zu-getragen. Wer als Deutscher dieses Verbrechen leugnet oder (wie Wikipedia) die Opfer-zahl verharmlost, macht sich nach dem Tatbestand eigentlich strafbar. Gemeint sind aber natürlich nur deutsche Untaten. In Katyn wurden April/Mai 1940 Tausende von Polen vom sowjetischen Geheimdienst ermordet. Die Zahl der Opfer ist naturgemäß strittig. Wer dieses Verbrechen überhaupt leugnet, darf das.

Straffrei ist es, die Berliner Mauer zu preisen und zu leugnen, dass es überhaupt Tote an der Mauer gegeben habe. Den Terror Stalins darf man als sinnvolle Maßnahme zum Wohle der Menschheit loben. Stalinbilder und Symbole der 70 Jahre währenden kommunistischen Terrorherrschaft dürfen frei ausgestellt werden, und es geschieht auch.

Selbstverständlich dürfen die Kriegsverbrechen unserer ehemaligen Feinde in und außer-halb Deutschlands geleugnet oder verharmlost werden. Wer daher behauptet, das Drama von Bleiburg, bei welchem Tito bzw. Churchill mehrere hunderttausend Menschen dem Tod preisgaben, habe gar nicht stattgefunden, darf das, denn die Täter waren keine Deutschen, und die Opfer standen auf unserer Seite. Woher dieser staatlich verordnete Masochismus?

3. Verbotene Vergleiche Vergleiche stellen die Alleinstellung der verglichenen Elemente in Frage. NS-Verbrechen und das NS-Regime waren, das sei hier einmal unterstellt, im Bösen das Höchste. Wer hinzufügt, die sowjetischen, italienischen usw. Verbrechen seien auch da, die französischen nicht zu vergessen und auch Churchill müsse man mal näher ansehen, behauptet die wesenhafte Gleichartigkeit aller Verbrechen. Das Vergleichsverbot führt zu einer qualitativen Sonderstellung. NS-Verbrechen waren, das ist auch die daraus gezogene Folge, Verbrechen sui generis (“eigener Art”).

Den ganzen Artikel lesen:
https://bilddung.wordpress.com/2013/06/20/durch-kriege-zur-weltherrschaft/

SiegerJustizSystem
😦

GoogleFund KriegsSchuld

😦

SchuldZensur

Vor 70 Jahren wurde das Konzentrationslager Buchenwald „befreit“. Für die perfekte Inszenierung wurden 80 Überlebende aus aller Welt herangekarrt, denen es seit dieser Zeit sehr gut geht, außerdem drei US-Veteranen aus den damaligen Besatzungstruppen, denen es nicht ganz so gut ergangen ist. Insassen aus der Zeit, als die Sowjets nach dem Krieg das Lager weiter betrieben haben – mit immerhin ebenfalls 7.100 Ermordeten – waren nicht eingeladen worden. Dafür mußten Kinder Bäume einpflanzen, um der Gedenkstätte einen würdigen Rahmen für die Zukunft zu geben. Wobei die Zukunft eher düster aussieht – die BRD, so sie denn noch existieren sollte, dürfte für eine 75-Jahr-Feier kaum noch das Geld aufbringen können.

12. April 2015 TagesKommentar Michael Winkler

Deutsche Schuld
🙂

SchuldMalBilder

 

Über Reiner Dung

BildHauer - BildDung für das VOLK https://bildreservat.wordpress.com/ http://bilddung.wordpress.com/ https://bilddunggalerie.wordpress.com http://pleitegeier-pofinger.blogspot.de/ http://bild-dung.blogspot.com/
Dieser Beitrag wurde unter 9-11, AbZocke, AufKlärung, bankrun sofort, Bereicherung, BildDung, Bilder Karikatur Cartoon WitzBild, Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen, DemokRatten, EinheitsPartei, Ethik Moral, EUdSSR, EUgenik, EUrokrate EUzi EUlite, Friede, GeldKriegWaffe, GeschichtsLügen, KatzenWahlSystem, Killuminaten, KolonialHerr, Krieg und Frieden, Kritik EinSpruch, Lug und Trug, LuziFErische WeltorDnung, MausLand, MenschenRechte, Mindcontrol, nwo, PlünderLand, reGIERung, Reiner Dung, ScheinDemokratie, ScheinGeldSystem, Un Recht, Warum ich kein Demokrat mehr bin, Welt KRIEGen, WeltVerbesserer, WerteLehre, Wir sind das VOLK, Zitate abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.